Zusätzlich vor jedem Löschversuch die Feuerwehr (Notruf 112) verständigen!

Die Funktionsdauer von Feuerlöschern ist relativ kurz und beträg je nach Ausführung zwischen 10 Sekunden (6 kg Löscher) und 18 Sekunden (12 kg Löscher). Aus diesem Grund ist sparsamer Umgang notwendig, wobei folgende Verhaltensregeln zu berücksichtigen sind:

 

falsch richtig
Löschmittelstrahl niemals gegen die Windrichtung einsetzen, sondern stets mit Windrichtung vorne unten beginnend Löschmittelstrahl in die Flammen einbringen, Löschpulverwolke muss jeweils an der Flammenfront optimale Ausbreitung erreichen.
Feuerlöscher nie probeweise betätigen! Löschmittelstrahl nicht wahllos in die Flammen richten, sondern stets von unten beginnend die Löschmittelwolke über das Brandobjekt legen.
Aber:
Tropfbrände von oben nach unten ablöschen.
Brände größerer Ausdehnung niemals mit einzelnem Feuerlöscher angreifen, sondern stets mit großem Feuerlöschgerät bzw. mehreren Personen und Feuerlöschgeräten gleichzeitig den Löschangriff vortragen.
Bei kleinen Entstehungsgränden Löschmittelvorrat nicht sinnlos Vergeuden, sondern nur so viel Löschmittel einsetzen, wie zur erfolgreichen Ablöschung erforderlich ist. Löschmittelreserven für evtl. Rückzündungen bereithalten.
Benutzte oder in Betrieb gesetzte Feuerlöscher niemals sofort wieder an den Bereitstellungsort bringen, sondern unverzüglich durch geschultes Personal überprüfen und einsatzbereit machen lassen