Konzept zum Ideenwettbewerb

Konzept zur Mitgliedergewinnung der Freiwilligen Feuerwehr Lutherstadt Eisleben

Die Ortsfeuerwehr Lutherstadt Eisleben:

Begonnen als Turnerfeuerwehr Eisleben, entwickelte sich unsere Wehr nach dem Ende der Berufsfeuerwehr im Jahre 1990 von 25 Mitgliedern zu einer Schwerpunktfeuerwehr, die im Jahre 2006 bereits über 46 aktive Einsatzkräfte verfügte.
Heute sind wir eine Ortsteilfeuerwehr mit 92 aktiven Frauen und Männern und Namensgeber der Stadtfeuerwehr Lutherstadt Eisleben.
Auch die Entwicklung der Kinder- und Jugendabteilung erfolgte in den letzten Jahren rasant. 1992 gegründet, verfügt die Jugendwehr heute über 40 Mitglieder. Auch die Anzahl der Feuerwehrwichtel (die Kinderfeuerwehr) ist mit ihren 21 Mädchen und Jungen beachtlich.

Wir sind für die Ortsteile Volkstedt, Oberrißdorf, Burgsdorf, Hedersleben und Polleben verantwortlich. Diese werden von den Kameradinnen und Kameraden bei Ausbildungen, Einsätzen und sonstigen Anliegen unterstützt.

Im Rahmen des Katastrophenschutzes werden durch uns drei landkreiseigene Fahrzeuge betreut, die im Einsatzfall auch durch die entsprechend ausgebildeten Kameradinnen und Kameraden besetzt werden. Dies sind der Gerätewagen Gefahrgut (GW-G), der Gerätewagen Dekontamination Person (GW-Dekon P) und der Behandlungsplatz 50 (BHP-50). Die ersten beiden Fahrzeuge werden hauptsächlich bei ABC-Einsätzen alarmiert, der BHP-50 bei einem sogenannten MANV (Massenanfall von Verletzten).

Um die hohe Anzahl der Mitglieder und die schlagkräftige Einsatzbereitschaft auch weiterhin zu halten, haben wir uns mit einer Idee am Ideenwettbewerb „Neue Zugkräfte“ des Landes Sachsen-Anhalt beteiligt.

Vorstellung einer Idee zur Mitgliedergewinnung:

Gestaltet werden sollen eine Erste-Hilfe-Tasche für Schul- und Fahranfänger.
Auf diese Idee kamen wir aus den folgenden Gründen:

Kinder verbringen viel Zeit auf Spielplätzen, mit Basteleien oder auf dem Schulhof. Dabei kommt es oftmals zu kleineren Verletzungen wie Schürfwunden, kleineren offenen Wunden, Insektenstichen, Verletzungen aufgrund von motorischem Fehlverhalten, Streitigkeiten untereinander usw.. In all diesen Fällen ist es daher von Vorteil, wenn die Kinder über eine eigene kleine Verbandstasche verfügen, um sich selber, der/dem Freund/in oder einer beliebigen anderen Person helfen zu können.
Dies führt dazu, die Kinder zur Selbstständigkeit zu erziehen und ihnen die Angst vor Erste-Hilfemaßnahmen schon im Kindesalter zu nehmen.

Das Absolvieren eines Erste-Hilfe-Kurses ist die Basis einer Fahrausbildung und Pflicht für jegliche Fahranfänger. Er nimmt dennoch nicht die Angst vor der Hilfe bei Verkehrsunfällen. Auch ein Verbandskasten der Feuerwehr wird dieses nicht tun, dennoch hilft er und wenn es nur die Tatsache ist, dass sich auf der Front des Kastens das Wort „Feuerwehr“ befindet und womöglich in einer Schocksituation, in der viele Autofahrer erst mal hilflos sind, ins Bewusstsein ruft, die Feuerwehr anzurufen.
Weiterhin vermittelt die Tatsache, dass ein Fahranfänger einen hilfreichen Tipp, in diesem Fall einen Verbandskasten, von der Feuerwehr bekommen hat, Sicherheit.
Denn gerade in den letzten Wochen hat die Bedeutung der Feuerwehrarbeit und die ihrer Mitglieder enorm an Ansehen gewonnen. Feuerwehr vermittelt immer Sicherheit und damit auch das von ihr ausgehändigte Material.

Verbreitung

Die Taschen der Schulanfänger sollen als Geschenk im Rahmen der Einschulung überreicht werden und die der Fahranfänger im Rahmen der bestandenen Führerscheinprüfung durch die Fahrschulen ausgehändigt werden.

Gestaltung:

Diese Taschen werden sollen mit dem Wappen der Feuerwehr Lutherstadt Eisleben, deren Adresse und Erreichbarkeit der Homepage sowie einem QR-Code zur Facebookseite der Wehr bedruckt.

Zu weiteren Nachwuchsgewinnungsmaßnahmen zählen u.a.:

  • Austeilen von Bändchen für Kinder im Rahmen des Wiesenmarktes,
  • Gestaltung eines Feuerwehrkalenders durch unsere Jugendfeuerwehr.

© Text: Freiwillige Feuerwehr Lutherstadt Eisleben