Bauchkribbeln im Lichterglanz

 

Zum neunten Mal treffen sich Kinder und Jugendliche aus Mitteldeutschland zum Zeltlager der Eisleber Jugendfeuerwehr. Höhepunkte bildeten dabei der Besuch im Freizeitpark Belantis, ein Höhenfeuerwerk, organisiert durch Oberbürgermeisterin Jutta Fischer und viele andere Veranstaltungen.

 

 

Donnerstagabend 22 Uhr durch die Straßen zwischen Wiesengelände und Glume gellen Schreie. Die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Osterhausen durchqueren gerade des Gelände der Kreisverkehrswacht Mansfeld-Südharz. Es ist dunkel, man sieht die Hand vor Augen nicht mehr, plötzlich durchbricht ein Schein aus blauem und rotem Licht die Dunkelheit. Er beleuchtet einen Sarg, darin ein Skelett. Kurze Zeit später hört man ein metallisches Schleifen, jemand springt aus der dunklen Garage, eine fürchterliche Fratze erscheint. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr schreien sich die Seele aus dem Leib als ein verkleideter Betreuer der Eisleber Feuerwehr ihnen einen Schrecken einjagt. Dieses war nur eine von vier weiteren Stationen, die den Kindern bei der Nachtwanderung anlässlich des Jugendlager der Jugendfeuerwehr Lutherstadt Eisleben Angst einjagen soll. Trotz Tränen während der rund drei Kilometer langen Tour durch Eisleben sind am Freitagmorgen alle Kinder glücklich darüber die Nachtwanderung bestritten zu haben. Angeregt tauschen sie sich über die Erlebnisse aus.
Seit 30. Juli zelten rund 150 Kinder und Jugendliche aus Eisleben, dem Seegebiet, Wippra, Hasselfelde, Heyrothsberge/Biederitz und Weißwasser (Sachsen) mit ihren Betreuern auf dem ehemaligen ASV-Sportplatz in der Karl-Fischer-Straße. „Dieses Zeltlager ist fester Bestandteil unserer Jugendarbeit“, sagt Wehrleiter René Wunderlich. „Es ist uns dabei besonders wichtig, dass der Fokus auf Spiel und Spaß, weniger auf der Jugendfeuerwehrarbeit liegt. Die Jugendlichen verbindet zwar das gemeinsame Hobby, dennoch möchten wir ihnen auch einmal ein bisschen Abwechslung bieten und sie mit Sport, Geschick und Wissen fordern.“
Die Floriansjünger absolvierten während der Ferienwoche in der Lutherstadt viele spannende Punkte. So führte sie eine Stadtrallye quer durch Eisleben, dabei mussten sie feuerwehrspezifische Aufgaben absolvieren, aber auch ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, indem sie einen Golfball durch einen Feuerwehrschlauch beförderten.
Herr Kubica, als Vertreter der Eisleber Oberbürgermeisterin, begrüßte am Dienstag einige Kinder und Jugendliche mit ihren Betreuern im Rathaus der Lutherstadt. Gemeinsam besichtigten sie es und genossen den Blick vom Rathausbalkon über den Markt.

Den Höhepunkt des Zeltlagers bildete jedoch der Besuch im Freizeitparkt Belantis. Dort leuchteten Kinderaugen, aber auch der Ein oder Andere Magen verdrehte sich leicht. Am Abend sorgte dann die Eisleber Oberbürgermeisterin für einen Glanzpunkt. Gegen 22 Uhr wurde ein Feuerwerk entzündet. Die bunten Farben tauchten den Himmel rund um das Wiesengelände in ein wahres Farbenmeer aus Licht und Glitzer und entlockten einigen ein „Ah“ oder „Oh“.
Am Donnerstag waren die Jugendfeuerwehrler wieder in ihrem Element. Während einer Wasserolympiade mussten sie Löcher stopfen, Fässer füllen und vieles mehr bevor am Nachmittag Landrätin Dr. Angelika Klein zu Kaffee und Kuchen auf dem Sportplatz vorbei schaute. Am Abend fand dann die Nachtwanderung statt.
Am Freitagabend schließlich fand die Abschlussveranstaltung statt. Hier wurden die Sieger der Wettkämpfe geehrt. Gesamtsieger war dabei die Jugendfeuerwehr aus dem sächsischen Weißwasser. Sie übernehmen den großen Wanderpokal von der Jugendfeuerwehr Wippra und versuchen ihn beim zehnten Zeltlager in zwei Jahren zu verteidigen.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Förderern und Sponsoren bedanken, v.a.:

 

Frau Jutta Fischer, Landrätin Frau Dr. Angelika Klein, SPD Ortsverband Lutherstadt Eisleben,

Volksküche, Förderverein der Feuerwehr Lutherstadt Eisleben, Stadtwerke Lutherstadt Eisleben,

Wohnungsbaugesellschaft Eisleben, Wohnungsgenossenschaft Eisleben, Sparkasse Mansfeld-Südharz,

Volks- und Raiffeisenbank Eisleben, EWS - Die Schuhfabrik e.K., Suzuki Autohaus Gremmer,

Steuerbüro Alte, Riese und Partner, Helftaer Mineralölhandel, Toni Liebeau, Beckers Bester,

Kreisfeuerwehrverband Mansfeld-Südharz, CDU, Metallbau Reinhardt, Zahnarztpraxis Dr. Müller,

Roland Fischer GmbH, DPM Gruppe, ZA Hübl, Stadtwehrleiter Weihnheim Reinhold Albrecht